BILDUNG

Fortführung von „WEICHENSTELLUNG“ mit der ZEIT-Stiftung!

Hamburg, Juni 2018

Mit dem Projekt WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder und -jugendliche an der Europaschule Gymnasium Hamm will die ZEIT-Stiftung einen Beitrag zu chancengerechter Bildung sowie zu Integration und Teilhabe leisten. Durch Unterstützung der Til Schweiger Foundation konnte das Pilotprojekt 2015 an den Start gehen. Nachdem die ersten beiden Jahre nun vorbei sind, zeigt sich eine große Wirkung und weitere Nachfrage. Die Til Schweiger Foundation hilft gerne, um das Projekt weiterhin zu sichern.

Die große Flüchtlingswelle des Jahres 2015 stellte die Freie und Hansestadt Hamburg vor große Aufgaben in der Aufnahme und Betreuung der Flüchtlinge. Da sich unter ihnen viele schulpflichtige Kinder und Jugendliche befinden, wird auch das Hamburger Schulsystem für eine längere Zeit große Herausforderungen zu bewältigen haben. Vor diesem Hintergrund entschloss sich die ZEIT-Stiftung, durch die schulische Unterstützung von Flüchtlingskindern konkrete Hilfestellung zu leisten und dabei auf Erfahrungen aus einem bestehenden Projekt zurückzugreifen.

Gemeinsam mit dem Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. reiner Lehberger, Pädagogischer Leiter des Projekts WEICHENSTELLUNG für Viertklässler, hat die ZEIT-Stiftung das bestehende Konzept für zugewanderte Schülerinnen und Schüler adaptiert.: WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder- und jugendliche trägt dazu bei, dass die neu zugewanderten Schülerinnen und Schüler Hürden überwinden und den Übergang ins schulische Regelsystem meistern. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler zwei Jahre unterstützt: das erste Jahr meistens in der Internationalen Vorbereitungsklasse (KV) und das zweite Jahr in der Regelklasse.

Die Schülerinnen und Schüler werden von Lehramtsstudierenden unterstützt und begleitet. Jeder studierende fördert als Mentor/in eine Kleingruppe mit drei Mentees. Der zeitliche Rahmen der Förderung beträgt in der Regel vier Stunden pro Woche an der Schule und einmal im Monat ein vierstündiges Kulturprogramm. Insgesamt beläuft sich die Förderung damit auf in der Regel 20 Stunden pro Monat. Hinzu kommen Gespräche mit Lehrern und Eltern.

Als erste Schule für die Umsetzung dieses Projekts bot sich die Europaschule Gymnasium Hamm an, da diese Schule bereits über 30 Jahre Erfahrung mit Internationalen Vorbereitungsklassen (IVK) verfügt und zum Schuljahresbeginn 2015/16 75 neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler in fünf IVK- und Regelklassen der Stufe 5/6, 7/8 und 9/10 aufgenommen hatte. Als Partner und Förderer für das Pilotprojekt hat sich die Til Schweiger Foundation bereit erklärt. Im Herbst 2015 wurden 42 ausgewählte Schülerinnen und Schüler in das Pilotprojekt aufgenommen. Da die Nachfrage und die Wirkung so groß sind, haben wir uns nun gerne bereit erklärt, das Projekt weiterhin zu unterstützen.

Information für Sie:
Sollte Ihnen die Bildung unserer Kinder und Jugendlichen auch am Herzen liegen,
dann spenden Sie doch bitte für unser nächstes Bildungs-Projekt.

JETZT SPENDEN!

HELFEN SIE UNS ZU HELFEN!