VEREINE

Die kleinen Kosmonauten

Hamburg-Jenfeld, Mai 2017

Das Programm der „Kleinen Kosmonauten“ bringt Kinder und erfolgreiche Künstler zusammen. Für die Kinder, die im Brennpunktstadtteil Hamburg-Jenfeld leben, hört die Stadt oft am Ende ihrer Straße auf.

Gerade die Kinder, die erst kurz in Deutschland sind, kennen nur ihr Heimatland und Hamburg-Jenfeld. Deshalb sind viele Kinder unsicher, orientierungslos und ohne Vorstellungskraft für die eigenen Möglichkeiten und das eigene Potential. Das kulturelle Angebot in der Gegend um die Oppelner Straße ist sehr überschaubar. Auch im Nachmittagsbereich der Schule gibt es wenig kulturelle Angebote. Dagegen setzt das Programm der „Kleinen Kosmonauten“ Ausflüge durch das eigene Viertel, die Heimatstadt und die Welt der Kunst. Die teilnehmenden Kinder machen dort oft die ersten Erfahrungen mit darstellender und bildender Kunst bzw. erfahren von der Existenz kultureller Orte wie Theatern und Museen. Bei dem Gesangsprojekt „Alle Tiere werden Brüder“ will sich der Verein gesanglich mit dem Thema Tiere beschäftigen. Dabei sollen die Kinder auch mit verschiedenen Genres vertraut werden, vom Vogelfänger aus der Zauberflöte bis zum König der Löwen und weiter zum Volkslied.

Ein Projekt, welches durch Hilfe der Til Schweiger Foundation die Kinder ermutigt, ihre Wahrnehmung zu sensibilisieren, sich zu erproben und das eigene Potential lernen und schätzen zu lernen. Den Kindern wird beigebracht, dass Sie nicht „nur“ ein Kunstwerk schaffen, sondern dass Sie ihr Leben als Kunstwerk begreifen, dessen Schöpfer sie selbst sind.

Information für Sie:

Sollte Ihnen die Vereine unserer Kinder und Jugendlichen auch am Herzen liegen, dann spenden Sie doch bitte für unser nächstes Vereins-Projekt – sein Sie dabei!

HELFEN SIE UNS ZU HELFEN!